An Zerstreuung lässt es die Welt nicht fehlen.Wenn ich schreibe, will ich mich sammeln.
An Zerstreuung lässt es die Welt nicht fehlen.
Wenn ich schreibe, will ich mich sammeln.
05
Feb

Ernährung bei Fötus, Babies und Kindern in TCM der 5 Elemente Ernährung

18:32 / Wo beginnt die TCM Kinder - Ernährung - wo hört sie auf?

TCM - Ernährung bei Fötus, Babies und Kindern

Die Kinderernährung in der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM, beginnt bereits in der Vorbereitung vor der Zeugung. Hier sind Mutter und Vater gleichermaßen gefordert ihre Lebensweise, Ernährung und Beziehung für die Stärkung der Essenz - (Sperma und Ovar) zu regulieren und das Einnisten des neuen Lebewesens vorzubereiten. Denn wer will schon in ein Haus einziehen, das kalt und nass ist und nichts zum Essen bereit hält. Während der Schwangerschaft ist die Ernährung des Fötus maßgeblich von der Mutter abhängig. Es gibt für die Schwangerschaft genaue Regeln wann Frau was essen sollte und auch was sie essen kann, falls Disharmonien auftreten. Jede Ernährung sollte an die jeweilige Schwangere angepasst werden. Generell gibt es von Dr.Sun Si Miao folgende Empfehlungen kurz zusammengefasst:

Im 1. Trimenon soll sie mehr Eiweiß essen und sich ausruhen, guter Schlaf in friedlicher Umgebung ist wichtig. Vermeiden sollte sie zu fett, heiß, salzig oder scharf. Lotussamen und Karpfen helfen Fehlgeburt vorzubeugen. Rote Säfte sind gut fürs Blut.

Im 2. Trimenon: Chinakohl, Spinat, Sesam, weißer Fungus, Kokosnuss und Bohnen. Schwarze Bohnen, Datteln und Schweinsuppe, Dang Shen (Rdx. Codonopsis) als Tee; Maroni mit Huhn und eine Knochensuppe mit Mark.

Im 3. Trimenon: weniger Fleisch, mehr Gemüse, Getreide.

Was während der Schwangerschaft in der Ernährung vermieden werden sollte: Rohe Tierische Produkte, wie Milch, Fleisch, Fisch, Ei, Sushi, Geräucherte Fische, Meeresfrüchte Rohes Getreide, Keimlinge, Frischkornbrei, Vorsicht mit rohem Obst und Gemüse wegen Keimen, Fast Food, zu viel Zucker und Süßigkeiten, Genussmittel wie Alkohol, Nikotin, Koffein zu Scharf, zu Salzig.

In der TCM wird normalerweise keine Frau zur Geburtsvorbereitung akupunktiert. TCM - ÄrztInnen sagen, dass es nur die natürliche Entwicklung von Mutter und Kind stören kann. Nach der Geburt im Golden Monat spielen sich Mutter und Kind auf das Stillen ein. Muttermilch ist natürlich das Beste in den ersten 6. Lebensmonaten. Wenn die Muttermilch zu wenig ist, kann mit verschiedenen aufbauenden Rezepten nachgeholfen werden:

Zu wenig Milch:
Blut bzw. Yin Mangel Rezepte zur Steigerung der Milchbildung:
1. Rahmsuppe mit frischem Ingwer oder Bochshornkleesamen
2. Kokosmilchsuppe mit frischem Ingwer
3. Bochshornkleesamen als Tee
4. 60gr Erdnüsse, 60gr gelbe Sojabohnen, 2 Schweinefüße. Zuerst Sojabohnen + Erdnüsse weich kochen,  Schweinefüße dazugeben und alles zu einer Suppe kochen.
5. 120gr braunen Zucker + 120gr Doufu – zusammenkochen, Schuss Reiswein dazu Brühe trinken.
6. 500gr Papaya + 250gr Fisch zu einer Suppe + Salz+ frischem Ingwer Die Einteilung der Ernährung bei

Säuglingen und Kindern:

  • 1-6 Monat: Muttermilch bzw. Ersatznahrung
  • ab den 5/6 Monat: zu füttern
  • ab 12 Monat bis 2 Jahren Kleinkind
  • ab 2/3 Jahren bis 6 Jahren Kindergarten/Vorschulkind
  • 6 Jahren bis 14/16 Jahren Schulkind

Lebensmittel: Biolebensmittel

Karotten, Kartoffel, Knollensellerie, Pastinaken, Kürbis, Gurken, Kohlrabi, Chinakohl, Spitzkohl, Pak Choi, Mangold, Mais, Tomaten, Brokkoli etc.
Hirse, Haferflocken, Polenta, Reis, Weizengries oder Dinkelgries
Ei von Huhn, Wachtel, Ente Huhn, Rind, Shrimp, Lamm, Wild, Ente Leberknödel Forelle, Saibling
Sesammus, Mandelmus
Sesamöl, Kokosfett, Erdnusöl
Kokosmilch, Reismilch, Mandelmilch (selbstgemacht)
Ziegenmilch ist das Beste für Kinder
Apfel, Birne, Beeren, Orangen,
Wassermelone im Sommer, Honigmelone

Grundrezept BREI ab 5. Monat:

1Karotte (100g)
1Kartoffel (50g)
20g frisches Fleisch
2 TL Kokosfett 8g (auch Schweineschmalz oder Ghee oder Mandelmus, Sesam- oder Erdnussöl)

Grundrezept II BREI ab 5. Monat

1Zucchini (100g)
1Kartoffel (50g)
20g frisches Fleisch
2 TL Kokosfett ca. 6-8g

Was Säuglinge und Kinder generell nicht essen sollten:

Zu viel rohes Obst und Gemüse, speziell in der falschen Jahreszeit, unreifes Obst vermeiden, sehr gewürztes Essen, wie sehr scharf, oder salzig, geräucherte Wurst, Zucker, Magermilch, Vollkorn, Zitrusfrüchte, Eisgekühltes, Fruchtsäfte, frisches Brot, Nüsse nur als Mus - (hier besteht bis zum 6. Lebensjahr Erstickungsgefahr), Eis, industriell gefertigte Nahrungsmittel, Tiefkühlost, Mikrowelle, Brotjause.

Diese Ernährungsart kann zu folgenden Disharmonien führen:Ohrenschmerzen, chronisches Nasenrinnen, Allergien, chronische Lungendisharmonien, Husten, Immunschwäche etc.

Differenzierung: In der TCM - Kinderernährung gibt es eine generelle Empfehlung für verschiedene Altersstufen, für die jeweilige Konstitution des Kindes und für die akute oder chronische Disharmonie. Je nach Situation werden Nahrungsmittel und Nahrungsmittelrezepte angepasst.

Zum Beispiel bei Husten durch Ansammlung von Nässe und Schleim in der Lunge:

Symptome: Husten mit reichlich, weißem Sputum, belegte Stimme, gurgeln im Hals und Burst, eventuell Appetitverlust, blass, müde
Zunge: weißer und klebriger Belag
Puls: schlüpfrig Fingervene: bläulich
Therapieprinzip: Nässe umwandeln, Schleim lösen, Husten erleichtern

Vermeiden: Süßigkeiten, Milchprodukte – Joghurt, Rohes, bitter/kalt, Grüner Tee, Getreidekaffee, frisches Brot, Püree, Frischkornbrei, Zitrusfrüchte, Melone, Ananas Zucchini, Auberginen, Salat, Gurke, Tomate, alle kalten, befeuchteten und rohen Nahrungsmitteln

Nahrungsmittel: Neutral- erwärmend, warm, anrösten: Hirse, Reis, Gerste, Hafer, Buchweizen, Orangenschale; Mandarinenschale als Tee; Basilikum, Oregano, Thymian, Kardamom, Zimt, Lorbeer, Gemüse gekocht; Rind + Wachteln

Tee 1: 10g Mandarinenschale, 10g Fenchelsamen, 10g Kümmel, 10g Koriander, 5g Süßholz, 10g Lungenkraut oder 10g Ysop: davon 1-2Tl mit heißem Wasser aufgießen

von Claudia Lorenz
Doktorat in TCM, PhD TCM